BIM und virtuelle Realität

Neue Möglichkeiten im Bauwesen: wie BIM und virtuelle Realität interagieren können

Vorteile der Bauwerksdatenmodellierung mit BIM

Die vernetzte Arbeitsmethode BIM - Building Information Modeling , ermöglicht eine einheitliche, kollaborative Zusammenarbeit in Projekten. Das hilft nicht nur, Zeit und Kosten zu sparen, sondern unterstütz auch die Bauausführung. Das zentrale Werkzeug der Methode ist ein dreidimensionales BIM-Modell, welches aus einzelnen Fachmodellen zusammengesetzt wird. Die Fachgewerke werden über dieses BIM Modell koordiniert, sodass Planungsunstimmigkeiten frühzeitig erkannt und behoben werden. Mithilfe von Virtual Reality kann dieser Prozess erweitert und optimiert werden. Denn die durch VR erzeugte künstliche Wirklichkeit ermöglicht es, Objekte realitätsgetreu abzubilden.

Virtual Reality in der Bauindustrie

Bisher konnten 3D-Modelle in BIM-Projekten in verschiedenen Viewern am Computer betrachtet werden. Die dreidimensionale Darstellung der Planung und Kollaboration über das BIM-Modell haben ganz neue Möglichkeiten in der Projektdurchführung aufgezeigt. Doch die tatsächliche Wirkung des Gebäudes oder Raumes konnte bis dahin noch nicht umgesetzt werden. Mittlerweile wurden Softwarelösungen entwickelt, die es ermöglichen, ein 3D-Modell auch wirklich dreidimensional betrachten zu können. Durch den Zusatz der VR-Technologie gewinnen Planer und Ingenieure eine ganz neue Perspektive auf Dinge, die zuvor so nicht sichtbar waren.